Motivation|www.joggen-fuer-anfaenger.de

Motivation

Wer kennt die magische 21?

Wie finde ich meine eigene Motivation, um neue Ideen, Ziele und Vorsätze zu erreichen und umzusetzen?

In meinem heutigen Blog geht es um Motivation und wie wir die eigene Motivation finden, um das zu erreichen, was wir uns wünschen.

Wie ist deine Motivation, dein Motiv?

Die Bezeichnung leitet sich aus dem lateinischen Verb movere (bewegen, antreiben) ab. Besser finde ich Motiv bzw. Bild. Welches Bild hast du im Kopf, was dich antreibt Dinge zu tun?

Es gibt zwei verschiedene Arten der Motivation. Die extrinsische Motivation und die intrinsische Motivation. Bei der extrinsischen Motivation, bekommen wir von außen Motivierung. Zum Beispiel, wenn der Chef, unsere Arbeit lobt und anerkennt, und uns, wenn wir noch mehr Umsätze machen, eine Gehaltserhöhung verspricht. Wir werden „angetrieben“ noch mehr und härter zu arbeiten, um mehr Lob und Anerkennung (Geld) zu bekommen. Bei der extrinsischen Motivation fehlt das innere Feuer, nach kurzweiligen Erfolgen ist das wundervolle Gefühl dahin und uns fehlt wieder der Antrieb von außen.

Anders ist das bei der intrinsischen Motivation, hier kommt der Impuls zur Handlung aus unserem Inneren heraus. Wir machen uns neugierig und begeistert auf den Weg. Bereits die Umsetzung eines neuen Ziels macht uns Spaß und wir freuen uns die Herausforderung zu meistern.

Warum aber fällt es uns so schwer gute Vorsätze wirklich umzusetzen?

Hauptursache ist wohl, dass der Mensch an sich bequem ist, Ursache hierfür ist die neuronale Struktur in unserem Gehirn. Wir verlassen nicht allzu gern gewohnte Pfade. Werden neue Ideen und Vorsätze nicht umgehend angegangen, verblassen sie ganz schnell und die Wahrscheinlichkeit, dass wir das Neue anpacken, sinkt auf fast null.

Was kann man tun, um die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen?

Kennt ihr die 72 Stunden Regel? Die 72 Stunden Regel besagt, wer etwas ändern will, sollte nach dem „Änderungsbeschluss“  innerhalb von 72 Stunden damit beginnen. Danach wird es immer unwahrscheinlicher, dass wir etwas umsetzen und ändern.

Tipps zur Eigenmotivation

1) Ziele aufschreiben

Einer der ersten und wichtigsten Schritte zur Erreichung neuer Ziele ist, sie aufzuschreiben und somit genau zu definieren und verinnerlichen. Die Ziele sollten in Etappen eingeteilt, realistisch, konkret (messbar) und positiv formuliert (Gefühl) sein.

Beispiel: Ich jogge in 8 Wochen (Etappe/konkret) 5 km (messbar) und passe wieder in meine Lieblingsjeans (traumhaftes Gefühl) …

Das Video ist ein absolutes Muss – da lacht jeder!!!

2) Plan machen

Nachdem du dein Ziel aufgeschrieben hast, brauchst du einen Plan, wie du Schritt für Schritt, kontinuierlich auf dein Ziel hin arbeiten kannst.

Konkret heißt das beim Joggen, du beginnst mit geringem Tempo und kurzer Joggingzeit. Steigerst dich kontinuierlich Woche für Woche bis du nach 8 Wochen bereits 5 km joggen kannst.

Einen kostenlosen Trainingsplan kannst du dir hier herunterladen. Mach dir die 72 Stunden Regel zu nutze , warte nicht und staune, das es funktioniert, wenn man nach Plan trainiert und seine

3) Erfolge notiert

Denn das ist Motivation pur! Du erkennst auf einen Blick, dass du regelmäßig dreimal die Woche an deinem Ziel arbeitest und immer besser wirst. Damit nicht genug, durch das Aufschreiben, machst du deine Trainingserfolge sichtbar und du fühlst dich nach jedem Training super, weil du wiedermal deinem inneren Schweinehund davon geflitzt bist. Nun geht es darum, das du aus deinem neuen Hobby eine

4) Gewohnheit machst

Laut zahlreicher Studien von Verhaltensforschern brauchen wir Menschen als sogenannte „Gewohnheitstiere“ 21 Tage (die magische 21!) um eine neue Gewohnheit in unseren Alltag zu integrieren. Wichtig dabei ist, das wir über 21 Tage hinweg bewusst immer wieder und immer wieder dieselbe Handlung wiederholen (Joggen regelmäßig dreimal die Woche) . Unser Bewusstsein bekommt ein neues Verhaltensmuster, eine neue Gewohnheit, welche in unserem Unterbewusstsein „abgespeichert“wird. Et voila es ist eine neue Gewohnheit geboren! Wir wollen immer joggen gehen, es gehört nun selbstverständlich zu unserem Leben dazu! So einfach ist das!

Mein persönlicher Tipp: Mach dir bewußt, welche Vorteile du hast, wenn du mit dem Joggen beginnst. Du bist stressresistenter, fitter, ausgeglichener, hast eine knackige Figur,  bist kreativer , hast ein besseres Immunsystem usw. usw..
Was passiert, wenn du es nicht machst? Wo stehst du in einem halben Jahr? Wo stehst in einem Jahr? Was hat sich verändert? Höchstwahrscheinlich hat sich nichts geändert! Deshalb nutze die Gelegenheit, starte jetzt, es gibt keinen besseren Zeitpunkt!

Wie steht es mit deiner Motivation? Bist du immer diszipliniert? Schreib mir deine Erfahrungen und Tipps für eine dauerhafte Motivation, gleich hier im Feld Kommentare!

Herzlichst
Deine Anke

 

 

About Anke Thiel

Hi, ich bin Anke, langjährige leidenschaftliche Joggerin und begeisterte Trainerin speziell von Laufeinsteigern. Mit den Angeboten von „Joggen für Anfänger“ möchte ich Dir zeigen, wie Dein Einstieg ins Joggen dauerhaft und erfolgreich funktioniert. Du erlebst, wie Du mit geringem Zeitaufwand in kürzester Zeit Fortschritte machst und mit Spaß an der Bewegung neue Power für Dein Leben gewinnst! Garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*