Die häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen - Teil 2 | Joggen für Anfänger

Die Top 3 der häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen | Teil 2

In diesem Blogbeitrag geht es um den Teil 2 der  Top 3 der häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen…

Numero 3 der häufigsten Ausreden

Eine weitere Ausrede, um nicht joggen zu gehen, ist die Ausrede mit dem Wetter! Das Wetter ist sehr oft Schuld, denn  entweder ist es zu kalt, zu warm, zu nass, zu windig oder zu dunkel! Dabei gibt es für jedes Wetter die richtige Laufkleidung, sowie passendes Laufzubehör, beispielsweise Stirnlampe, Reflektoren usw.! Wenn du Angst hast im Dunkeln zu laufen, laufe in gut beleuchteten Gegenden und suche dir einen Laufpartner. Zusammen zu laufen macht viel mehr Spaß!

Wenn es draußen kalt ist und du sogar schon leicht fröstelst, bevor du losläufst, sei unbesorgt, das ist in Ordnung. Denn schon nach den ersten 10 Minuten Laufen wirst du merken, dass es dir warm wird. Plötzlich kannst du die kalte Winterluft genießen, du atmest tief durch und freust dich umso mehr auf die warme Dusche daheim.

Und im Sommer? Geh nach Möglichkeit in den frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden laufen, wenn es nicht mehr so heiß ist. Vermeide in der prallen Mittagssonne zu laufen. Der Wald mit seinem Blätterdach spendet herrlichen Schatten, du wirst es lieben.

Und es gibt noch mehr Ausreden….

Ich muss mich um meinen Mann und meine Kinder kümmern!

Bitte schiebe nicht deine Familie als Vorwand vor, wenn du dein Training ausfallen lässt. Finde Kompromisse, wie Fahrgemeinschaften. Heute bringst du Sohnemann und Freund zum Fußball, das nächste Mal eine andere Mama oder Papa.

Nutze Zeitfenster und setze deine Prioritäten neu. Hast du früher die Zeit, in der dein Kind zur Kindergeburtstagsparty war, mit einkaufen oder Fensterputzen verbracht, gehst du heute laufen!

Suche dir Hilfe und zusätzliche Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder, so dass du laufen gehen kannst. Nachbarn, Freunde oder Großeltern, ich bin sicher, sie helfen gern bei deinem neuen ICH-Projekt „Jetzt tu ich was für mich, jetzt bin ich an der Reihe!“

Oder wie wäre es, deinen Sohn oder Tochter einfach mitzunehmen? Was ist ein besseres Vorbild, als ein sportlich aktiver Vater oder eine sportlich aktive Mutter. Das ist einfacher als du denkst. Suche dir einfache Laufstrecken heraus, bei dem dein Kind neben dir radelt oder mit dem Roller neben dir fährt. Auf alle Fälle macht es Spaß und du bist nicht nur Vorbild, sondern du hast etwas für dich getan und Zeit mit deinem Kind verbracht! Besser geht’s nicht!

Du siehst, Ausreden gibt es viele, darum geht es aber nicht. Schick deinen Schweinehund in die Wüste, steh auf und runter von der Couch und mach den ersten Schritt, du bist es dir und deiner Gesundheit schuldig!!!

Hier nochmal das Fazit:

Ich habe keine Zeit!

Starte mit nur wenigen Minuten Laufen in ein aktiveres und gesünderes Leben! Lege feste Lauftage fest, trage sie in deinen Terminkalender ein!

Ich bin unfit, ich kann nicht joggen!

Nach kurzer Zeit spürst du erste Erfolge, egal, wie untrainiert du warst, du fühlst dich schnell viel fitter! Laufe betont langsam, wenn du mit dem Laufen beginnst. Lege lauffreie Tage zur Regeneration ein.

Es ist zu kalt, zu warm, zu nass, zu windig!

Für jedes Wetter gibt es die richtige Laufkleidung. Mach Schluss mit faulen Ausreden!

Laufen macht glücklich, Ausreden nicht, fang an, es lohnt sich! Irgendwann kommt der Punkt und du kannst dir ein Leben ohne Laufen gar nicht mehr vorstellen!

About Anke Thiel

Hi, ich bin Anke, langjährige leidenschaftliche Joggerin und begeisterte Trainerin speziell von Laufeinsteigern. Mit den Angeboten von „Joggen für Anfänger“ möchte ich Dir zeigen, wie Dein Einstieg ins Joggen dauerhaft und erfolgreich funktioniert. Du erlebst, wie Du mit geringem Zeitaufwand in kürzester Zeit Fortschritte machst und mit Spaß an der Bewegung neue Power für Dein Leben gewinnst! Garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*