Die häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen - Teil 1 | Joggen für Anfänger

Die Top 3 der häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen | Teil 1

Die Top 3 der häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen

Das kennen wir alle, wir werden sehr erfinderisch, wenn es darum geht, zu Hause auf der Couch, gemütlich in einer Decke eingehüllt sitzen zu bleiben und lieber nicht laufen zu gehen. Da sitzen wir, der Fernseher läuft…Wir denken: “Naja, unsere Lieblingsserie schau ich noch, aber dann ziehe ich meine Laufsachen an und dann geht’s aber los!“

Und dann, dann kommt noch ein Anruf von der Freundin…und dann, oh, jetzt ist ja auch Zeit das Abendessen vorzubereiten. Mittlerweile regnet es draußen und wir beruhigen uns mit dem Vorsatz:“Tja, kann man nix machen, beim dem Wetter verschiebe ich mein Lauftraining lieber auf morgen, sonst erkälte ich mich noch.“ Und am nächsten Tag, was findet sich da für eine Ausrede?

Müde, Kopfschmerzen, dringend einkaufen gehen????

Du kennst das auch? Oh ja, es ist ja auch viel einfacher und bequemer sich tausend Ausreden einfallen zu lassen, als sich aufzuraffen, das Haus zu verlassen und den ersten Schritt zu machen und laufen zu gehen. Das Problem dabei ist, wir bleiben in unserer Komfortzone. Diese Bequemlichkeit hat ihre Tücken, wir bleiben in ihr stecken, mit allen Konsequenzen. Wir werden immer träger, unbeweglicher und fühlen uns dann immer weniger im Stande uns überhaupt in Bewegung zu setzen, weil wir uns immer unfitter fühlen!

Das Tolle am Laufen ist, egal, wie unfit du bist oder geworden bist, schon kleine Laufeinheiten von 20-30 Minuten füllen dein Fitnesskonto wieder auf – und zwar schnell! Das widerlegt die häufigste Ausrede, die wir nutzen, um nicht laufen zu gehen.

The Winner is: Ich habe keine Zeit!

Denn es stimmt nicht, jeder hat 30 Minuten Zeit für sich, für seine Gesundheit, um mit dem Laufen zu beginnen, denn mehr brauchst du nicht für den Start in ein aktiveres und gesünderes Leben. Die Woche hat 168 Stunden, da ist deine halbe Stunde Laufen für den Anfang auf alle Fälle drin und es ist nur eine Frage deiner guten zeitlichen Organisation.

Mein Tipp, lege dir feste Tage fest, wann du laufen gehst, trage sie in deinen Terminkalender ein. Du hast dann einen Termin mit dir, der wichtigsten Person in deinem Leben!

Denn wenn es dir gut, geht es allen um dich herum auch gut. Du bist gut gelaunt und fit, das wirkt sich natürlich positiv auf deine Familie, dein ganzes Umfeld aus. Du wirst sehen, nach kurzer Zeit spürst du so viele positive Veränderungen, sowohl körperlich wie auch psychisch. Du fühlst dich energiegeladen, wie aufgeladen, das lässt dich deinen gesamten Alltag viel leichter meistern!

Nummer 2 der Top 3 der häufigsten Ausreden

Dreimal darfst du raten! Genau.

Ich kann das nicht! Ich kann nicht joggen, ich bin zu unfit!

Sicherlich, es gibt Fälle, bei denen das Joggen nicht angebracht ist. Für alle anderen gilt: faule Ausrede! Jeder kann laufen! Wenn du mit dem Laufen beginnst, ist es wichtig, dass du dir und deinem Körper die Zeit gibst, die er braucht, um sich auf die neue Bewegung und Belastung einzustellen. Nicht nach dem Motto: Viel hilft viel!

Die meisten Laufneulinge laufen viel zu schnell und auch zu oft, überlasten sich damit und gehen das Risiko von Schmerzen oder sogar Verletzungen ein. Außerdem verlieren sie durch das zu intensive Training schnell die Lust am Laufen, weil es einfach viel zu anstrengend ist.

Laufe im moderaten Tempo und lege bewusst lauffreie Tage ein, so hat dein Körper Zeit zur Regeneration. Denn deine Muskeln, Sehnen und Bänder brauchen Zeit, um sich an das Lauftraining anzupassen!

Es gibt noch mehr Ausreden…Fortsetzung folgt, lese hier Teil 2 „Die Top 3 der häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen“

About Anke Thiel

Hi, ich bin Anke, langjährige leidenschaftliche Joggerin und begeisterte Trainerin speziell von Laufeinsteigern. Mit den Angeboten von „Joggen für Anfänger“ möchte ich Dir zeigen, wie Dein Einstieg ins Joggen dauerhaft und erfolgreich funktioniert. Du erlebst, wie Du mit geringem Zeitaufwand in kürzester Zeit Fortschritte machst und mit Spaß an der Bewegung neue Power für Dein Leben gewinnst! Garantiert!

One thought on “Die Top 3 der häufigsten Ausreden nicht joggen zu gehen | Teil 1

  1. Danke für diese drei tollen Listen. Ich habe mich so ertappt gefühlt. 🙂
    Jedenfalls kommt beim Ausreden erfinden auch meine ganze Kreativität zum Einsatz. Was ich aber gelernt habe ist, daß es mir nach dem Laufen immer besser geht als vorher – also Augen zu und durch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*