Deine Ausrüstung muss nicht perfekt sein

Deine Ausrüstung muss nicht perfekt sein, wenn du mit dem Joggen beginnst.

Vieles hast du bereits schon in deinem Kleiderschrank. Schau mal, vielleicht hast du ein Funktionsshirt, das du zum Walken oder Radfahren anziehst? Vielleicht fährst du Ski und hast Skiunterwäsche. Das kannst du beides sehr gut auch zum Joggen anziehen. Wichtig ist, dass die Unterwäsche, wie auch das Shirt und die Hose, wie eine zweite Haut an deinem Körper anliegen.

Deine Laufkleidung sollte aus Mikrofaser sein, da diese Faser sowohl atmungsaktiv, wie auch wärmeisolierend wirkt. Achte darauf, dass du dich nicht zu warm anziehst, dann fängst du schnell an zu schwitzen, fühlst dich unwohl, das beeinflusst deinen Lauf. Wenn du mehrere Schichten anziehst, bist du flexibler und kannst einfach eine „Schicht“ ausziehen, das ist besser, als wenn du zum Beispiel eine dicke Jacke trägst. Dein Funktionsshirt sollte, gerade im Winter, hoch geschlossen sein und nach Möglichkeit über deinen Po reichen.

Du sollst dich wohlfühlen, deshalb ist es wichtig, dass keine Nähte und Reißverschlüsse stören und du genügend Bewegungsfreiheit hast. Das gilt genauso für den Sport-BH. Egal, ob du Körbchengröße A, B oder C hast, solltest du einen Sport-BH tragen, da beim Joggen dein Busen großen Auf – und Abbewegungen ausgesetzt wird. Das kann zu Reibungen führen. Ein guter Sport-BH stützt und schützt dich vor wunden Brustwarzen. Auch hier gilt, er sollte die optimale Passform haben und nicht zu eng sein. Greife zu Modellen mit breiten Trägern und nahtlosen Übergängen im Bereich der Brustwarzen.

Ein absolutes Muss als Läufer sind perfekte Laufschuhe, hier solltest du nicht sparen!

Aber was entscheidet eigentlich, was der richtige Laufschuh ist? Sicherlich gibt es viele Punkte, die da eine Rolle spielen. Einige davon habe ich hier notiert.

Auf der Suche nach deinem Laufschuh, stelle dir einige Fragen! Welchen Fußtyp (z. B. Senkfuß, Plattfuß, usw.) habe ich? Wo trainiere ich am häufigsten? (z. B. viel Waldboden oder Asphalt) Wieviel wiege ich? Wie oft trainiere ich pro Woche? Welche Fußform habe ich?

Frauen haben meist einen schmaleren Fuß. Deshalb sind die Frauenlaufschuhe meist leichter und auch anders konzipiert als der Männerlaufschuh. Am besten vertraust du dich einem kompetenten, erfahrenen Fachverkäufer in den zahlreichen Sportfachgeschäften an. Mein Tipp, google mal nach “Runnerspoint“, das ist ein Sportgeschäft, das es in jeder größeren Stadt gibt, hier wird dir auf alle Fälle geholfen.

Viele Sportgeschäfte bieten kostenlose Laufbandanalysen an. Hier läufst Du einige Sekunden barfuß auf einem Laufband, per Video wird dein Lauf aufgezeichnet. Der Verkäufer analysiert danach, welcher Schuh am besten für dich geeignet ist. Ein Laufschuh sollte von Anfang an richtig sitzen. Du brauchst ihn nicht erst „einlaufen“. Probiere beide Schuhe an und laufe einige Meter auf und ab. Dann merkst du sofort, ob es die Richtigen für dich sind.

Hier ein Video über eine Laufbandanalyse:

Joggingschuhe kaufst du am besten nachmittags, da deine Füße dann größer sind. Du solltest noch ca. einen Daumen breit nach vorn Platz haben, um deine Zehen bewegen zu können. Laufschuhe kaufst du 1-2 Größen über deiner Normalgröße.

Noch ein Tipp, lass dich nicht vom Aussehen der Schuhe, d. h. Farbe und Design etc. leiten, hier zählt wirklich die optimale Passform!

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Einkauf und viel Erfolg bei deinen ersten Trainingseinheiten!

Willst du mehr über die richtige Ausrüstung & Zubehör wissen, dann schreibe mir, ich freue mich, wenn ich dir Tipps geben kann und ich Dir helfen kann.

Herzlichst
Deine Anke

About Anke Thiel

Hi, ich bin Anke, langjährige leidenschaftliche Joggerin und begeisterte Trainerin speziell von Laufeinsteigern. Mit den Angeboten von „Joggen für Anfänger“ möchte ich Dir zeigen, wie Dein Einstieg ins Joggen dauerhaft und erfolgreich funktioniert. Du erlebst, wie Du mit geringem Zeitaufwand in kürzester Zeit Fortschritte machst und mit Spaß an der Bewegung neue Power für Dein Leben gewinnst! Garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*