Knieschmerzen beim Joggen| Joggen für Anfänger

Knieschmerzen beim Joggen – Teil 1

Hast du Knieschmerzen beim Joggen?

Sieben Tipps für ein gesundes Knie & Kniegelenk

Knieschmerzen sind ein großes Thema. In meinen nächsten zwei Blogposts möchte ich euch meine Erfahrungen zu dieser Problematik weitergeben!
Hast du Knieschmerzen beim Joggen? Da bist du nicht allein, denn Knieschmerzen beim Joggen gehören zu den häufigsten Problemen beim Joggen, viele Läufer kennen diesen Schmerz und suchen nach Erklärungen und Hilfe.

Ich selbst kenne die Probleme all zugut, ich hatte immer Knieschmerzen beim Joggen. Meine linke Kniescheibe ist nach außen verschoben, selbst eine Operation hilft da nicht. Ich habe selbst nach Möglichkeiten gesucht, die mir helfen mein Knie soweit „fit“ zu machen, das ich mich schmerzfrei bewegen und meiner Leidenschaft dem Joggen nachgehen kann.
Meiner Erfahrung nach sind die Ursachen für Knieschmerzen ganz unterschiedlich. Unser Knie gehört zu den kompliziertesten Gelenken im Körper und eine Vielzahl von Sehnen, Muskeln, Knochen spielen bei dem reibungslosen Bewegungsablauf eine Rolle. Es kann angeboren anatomisch bedingt sein, dass deine Kniescheibe nicht richtig „sitzt“ oder dass deine Hüfte/Becken schief sind. Oftmals ist aber auch die mangelnde Muskulatur rings um das Knie die Ursache der Symptome.

Was tun bei Knieschmerzen beim Joggen?

Hast du gerade mit dem Joggen begonnen und du spürst ein leichtes Ziehen im Knie? Gerade am Anfang signalisiert der Körper, dass er sich an die neue Bewegung gewöhnen muss.  Beginnen wir mit Joggen, belasten unser untrainiertes Knie, welches durch langes Sitzen und insgesamt zu wenig Bewegung bei der ersten Anstrengung erst einmal rebelliert. Die Frage ist: Tritt der Schmerz nur während des Laufens auf? Hast du auch Schmerzen nach dem Laufen, auch im normalen Alltag, zum Beispiel beim Treppensteigen? Sind die Schmerzen auch ohne Belastung gleichbleibend stark?

Tipp 1 : Beim Orthopäde Ursachen klären

Rätsel nicht weiter, was die Ursache deiner Schmerzen ist! Lass die genaue Ursache beim Orthopäden mit Hilfe von MRT o.ä. abklären. Das habe ich auch gemacht. So weiß du genau, ob die Probleme durch ein Defizit deines „Halteapparats“ entstanden sind. Ignorieren der Schmerzen und Vermeiden von Bewegung des schmerzenden Knies löst das Problem nicht.

Tipp 2: Entzündungen mit Phlogenzymen behandeln

Durch den Fehlstand der Kniescheibe oder Hüfte, bei mir verursacht durch einen Unfall, kommt es zur Reibung von Nerven, Bändern usw.. Resultierend daraus entstehen Entzündungen, die sehr langwierig und schmerzhaft sind. So war es auch bei mir. Durch Phlogenzym Filmtabletten (Bromelain=Ananasenzym) habe ich die Entzündung in den Griff bekommen. Laut Beipackzettel sollte man 3 x täglich 2 Tabletten nehmen. Hier kannst du nachlesen, was Phlogenzyme sind und wie sie wirken.

http://www.ellviva.de/Gesundheit/Bromelain-Trypsin-Rutosid-Wirkung.html
https://www.diagnosia.com/at/medikamente/phlogenzym-filmtabletten/

Vorsicht, wenn du blutverdünnende Medikamente nimmst! Kläre mit deinem Arzt ab, ob du die Enzyme nehmen kannst.

Noch ein Tipp: Wenn Du Phlogenzym Filmtabletten in der Online-Apotheke bestellst, sind sie günstiger! Bestell dir 200 Stück, mit dieser Menge kommst du einen Monat lang aus!

Tipp 3 : Bau deine Muskulatur auf

Auch Leistungssportler haben Knieprobleme. Hast du dich mal gefragt, warum das so ist? Sportler wie Nichtsportler trainieren ihre Muskulatur oftmals einseitig. Leistungssportler trainieren in einer bestimmten Disziplin, andere Muskelgruppen bleiben vom Training ausgeschlossen. Auch Nichtsportler trainieren, denn auch wenn wir nur sitzen, trainieren wir, einseitig, aber wir trainieren unsere Muskulatur zu Muskelverkürzungen.

Mach dir das bewusst und dir wird klar, wie wichtig ein ausgewogenes Ganzkörpertraininig ist.

Bei mir kamen meine Knieschmerzen durch die Fehlstellung der Kniescheibe. Ich musste die Muskulatur rings um das Knie herum aufbauen und so das gesamte Knie stabilisieren. Mir haben meine täglichen Übungen geholfen. Das sind 12 verschiedene spezielle Kräftigungsübungen, zum Aufbau der Kniemuskulatur, des Heilpraktikers Stefan Schwind-Henze. Er therapiert seine Knieschmerzpatienten seit Jahrzehnten erfolgreich.

Die Übungen helfen, die fehlende Muskulatur aufzubauen und beschwerdefrei zu werden. Diese Übungen sind einfach im Alltag anzuwenden, du kannst sie direkt per Video mitmachen.

Hier das Video über die 12 Power-Übungen:

 

Über diesen Link kannst du die 12 Knie-Power-Übungen kaufen!

Das A und O ist die Bewegung und Dehnung des schmerzenden Knie. Oftmals machen wir den Fehler und schonen das Knie dann übermäßig, da es weh tut. Die Folge ist, dass die Gelenke nicht mehr ausreihend „geschmiert“  werden, das heißt mit Nährstoffen versorgt werden und Schlackstoffe abtransportiert werden.  Zusätzlich verlieren wir noch an Muskulatur und die Gefahr von Arthrose entsteht.

Tipp 4: Osteopathie hilft

In der Osteopathie wird der ganze Körper behandelt, d. h. es wird nicht unbedingt an der schmerzenden Stelle  therapiert. Es werden auch die anderen Körperregionen in die Therapie einbezogen, auf die die Schmerzen Auswirkungen haben.
Die Philosophie der Osteopathie einfach ausgedrückt: Alles hat mit alles zu tun und hat Einfluss auf andere Körperpartien. Mir hat es einer mal so erklärt, zieht man oben rechts an einem Shirt, fehlt unten links der Stoff, das Shirt hängt nicht mehr gerade. Ich fand das sehr einleuchtend und simpel erklärt und es verdeutlicht die Zusammenhänge der Schmerzmechanismen in unserem Körper.

So war es auch bei mir. Ich hatte mal  eine Zeit, da hatte ich ständig Knieschmerzen, nicht nur beim Joggen. Mein linkes Knie tat bei jedem Schritt weh. Von einem Tag auf den anderen bekam ich höllische Schmerzen in der rechten Hüfte. Ich konnte kaum gehen. Ich habe mir einen Termin bei einem Osteopath gemacht.

Mein Tipp: Osteopathie wird mittlerweile von fast allen Krankenkassen als Therapie- und Behandlungsart  anerkannt. Viele Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten. Ich habe durch Bezuschussung meiner Krankenkasse nur 10,– Euro pro Behandlung bezahlt.

Nach nur wenigen Behandlungen waren meine Hüftschmerzen fast vollständig verschwunden.
Tja, Wunder gibt es immer wieder! Probiert es aus!  Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten der Hilfe, da ist für jeden das Passende dabei….

In meinem nächsten Blogartikel erfährst du meinen Tipp 5 bis 7 zum ‚Thema Knieschmerzen beim Joggen. Bis dahin alles Liebe…

Herzlichst
Deine Anke

 


Für alle Laufeinsteiger, die bei Null starten und alles richtig machen wollen, die Spaß beim Laufen haben wollen und Verletzungen vermeiden wollen, gibt es ein umfassendes Komplett-Set zum Download. Um mehr zu erfahren klicke auf das Plus.

About Anke Thiel

Hi, ich bin Anke, langjährige leidenschaftliche Joggerin und begeisterte Trainerin speziell von Laufeinsteigern. Mit den Angeboten von „Joggen für Anfänger“ möchte ich Dir zeigen, wie Dein Einstieg ins Joggen dauerhaft und erfolgreich funktioniert. Du erlebst, wie Du mit geringem Zeitaufwand in kürzester Zeit Fortschritte machst und mit Spaß an der Bewegung neue Power für Dein Leben gewinnst! Garantiert!

One thought on “Knieschmerzen beim Joggen – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*